Lateinische Sprüche

Wir heißen Sie Herzlich Willkommen auf Lateinischesprüche.net

Wenn Sie auf der Rechten Seite auf die Lateinischen Sprüche klicken bekommen Sie die Übersetzung und eine Erklärung wer es gesagt hat und was die Person damit Aussagen wollte.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Sprüche Stübern.
Ihr Lateinische Sprüche Team

Eine Figur die Lateinische Sprüche sagt.Höchst lebendige Sprüche einer toten Sprache
Man nennt die lateinische Sprache auch die tote Sprache, aber wer sich lateinische Sprüche ansieht, merkt nichts davon. Die lateinische Sprache der Römer hat jede Sprache Europas und viele darüber hinaus beeinflusst. Latein und Griechisch sind die Sprachen der Kulturen des Altertums, die den Wissensschatz der Menschen bereicherten. Nun sind lateinische Sprüche aber durchaus nicht schwer auszusprechen oder gar langatmig. Es gibt kurze, sehr aussagekräftige lateinische Sprüche in großer Zahl. Im Gymnasium wird Latein gelehrt und für Ärzte, Juristen und Wissenschaftler aller Art ist es unabdingbar.

Mit Latein den Nagel auf den Kopf treffen

Latein ist die Grundlage der romanischen Sprachen wie Französisch, Italienisch oder Spanisch. Die lateinische Sprache ist die Mutter und diese hat die besten Sprüche drauf. Rhetorik und Wortwitz waren im Altertum durchaus wichtige Faktoren. Es ist eine Zeit der Kriege und auch der Dunkelheit, in die uns lateinische Sprüche führen. Aber sie entführen Dich auch in eine Zeit der Philosophen und des Theaters und der Satire. Lateinische Sprüche können den Nagel genau auf den Kopf treffen und dennoch sind sie leicht für Dich zu merken oder zu notieren. Sie eignen sich für die verschiedensten Gelegenheiten und werden bis heute von vielen Menschen gerne angewandt. Wenn Du einmal etwas anderes machen möchtest, dann solltest Du einen schönen, lateinischen Spruch anbringen, Gelegenheiten gibt es genügend.

Errare humanum est – Irren ist menschlich

Dieser Spruch findet tagtäglich in unserer Sprache Gebrauch. Er ist eines der am häufigsten verwendeten lateinischen Sprichwörter. Der dalmatinische Kirchenvater Hieronymus hat den Spruch geprägt. Sein Verfasser lebte im 4. Jahrhundert a. D. und starb in Bethlehem im Jahr 420.

Non semper ea sunt, quae videntur

Übersetzung und Erklärung

Qualis autem homo ipse esset, talem esse eius oratoriem

Übersetzung und Erklärung